Projektübersicht

Die First-Responder Freisen bestehen aus ehrenamtlichen Helfern, die bei medizinischen Notfällen schnelle erste Hilfe leisten und die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungswagen verkürzen. Diese Minuten können über Leben und Tod entscheiden!

In den letzten Jahren wurden wichtige Geräte wie Notfallrucksäcke durch einen Förderverein angeschafft. Nun steht die Beschaffung von weiterer Schutzausrüstung an. Für diese Investition in die Sicherheit der Mannschaft freuen wir uns über Ihre Hilfe!

Kategorie: soziales Engagement
Stichworte: First Responder, Erste Hilfe, Ehrenamt
Finanzierungs­zeitraum: 19.03.2018 14:35 Uhr - 20.03.2018 16:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: März 2018

Worum geht es in diesem Projekt?

Der Förderverein möchte die First Responder Helfer gerne mit neuer Schutzkleidung ausrüsten. Ein passendes Modell ist bereits gefunden.

Wir wollen die Einsatzfähigkeit und die Schlagkraft der Einheit erhöhen, denn erst mit einer professionellen Ausstattung, mit ausreichenden Notfallmittel und mit den benötigten Notfall-Geräten kann sichergestellt werden, dass wir unsere Ziele im Notfall bestmöglich erreichen können

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Der Anzug - bestehend aus Jacke und Hose - soll unsere ehrenamtlichen Kräfte bei den rund 50 Einsätzen pro Jahr ausreichend Schutz bei jeder Wetterlage bieten. Außerdem erhöht die gelb-rote Farbe die Signalwirkung, denn nicht selten muss die Einsatzgruppe zu Verkehrsunfällen ausrücken.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die First Responder verrichten ihre Arbeit komplett ehrenamtlich und unentgeltlich. 24 Stunden am Tag, 365 Tage im Jahr stehen sie in ihrer Freizeit bereit, um im Notfall den Bürger und Bürgerinnen in der Gemeinde Freisen schnelle erste Hilfe zu leisten! Seit dem Bestehen der Einheit im Jahr 2014 konnten so durch das schnelle Eintreffen mehreren Patienten das Leben gerettet werden.

Ist es der Wunsch und die Motivation der Mitglieder der First Responder in jedem Notfall möglichst professionelle, umfassende und bestmögliche Hilfen leisten zu können. “Es geht immerhin in jedem Einsatz um unser höchstes Gut: das Leben”.

Wer steht hinter dem Projekt?

22 hoch engagierte freiwillige Helfer! Organisiert sind diese im Förderverein First Responder Feuerwehr Freisen e. V., welchem rund 60 Mitglieder angehören.